Neben Improvisation, choreographischen Elementen, Kreativtanz und themenzentriertem Tanz arbeiten wir mit Atem, Stimme, intuitiver Massage, Bewegungsritualen, Yogaübungen und Visualisationstechniken.

Die Musik wird neben anderen Ausdrucksmedien wie Farbe, Ton, Masken, Verkleidungen, Rhythmusinstrumenten usw. prozessunterstützend eingesetzt.

Der Unterricht an unserer Schule ist geprägt durch Erfahrungslernen:



Wir bieten einen geschützten Raum,
um sich selbst in verschiedenen Rollen zu erleben


Wir ermuntern zu spielerischem, unbefangenem
Experimentieren und Ausprobieren
Wir erwarten die Bereitschaft zur Selbstreflexion


Wir legen Wert darauf, die Fähigkeit zur Beobachtung
und Wahrnehmung zu schulen


Wir fordern auf, eigene Erfahrungen mit theoretischen
Ansätzen zu vergleichen und eigene Thesen zu formulieren
Wir unterstützen darin, das Gelernte ins eigene Leben zu integrieren


Unsere Schule lässt Entwicklung im ihr eigenen Rhythmus und in der dem Menschen angepassten, persönlichen Geschwindigkeit geschehen. Interventionen geschehen im Respekt vor dem Anderen und lassen die Lernenden in wachsender Selbstverantwortung ihren Weg gehen.

Erfahrungs- und Lernprozesse, die den Körper mit einbeziehen, benötigen Kontinuität und Zeit. Durch Selbsterkenntnis wachsen Vertrauen, Verantwortungsbewusstsein und Handlungsfreiheit.